Red Bull Vertigo 2006 – Erste Akro-WM

Red Bull Vertigo 2006 - Foto: Dennis Balibouse
Der zur WM erklrte Red Bull Vertigo 2006 versammelte 80 Piloten in Villeneuve. Die ersten Weltmeister der Geschichte heissen Jon Gjerde (NOR) in der Disziplin Hngegleiten, Raul Rodriguez (ESP) im Solo Gleitschirmfliegen und Raul Rodriguez/Felix Rodriguez (ESP) im Gleitschirmfliegen Synchro.
Am Samstag, dem 26. August war es soweit: die ersten Akrobatik-Weltmeister in der Geschichte des Hngegleitens und Gleitschirmfliegens waren erkoren. Jahre hatten die Organisatoren, allen voran OK-Prsident Alain Zoller fr die Anerkennung des Akrofliegens durch den Weltverband FAI (Fédération Aéronautique Internationale) gekmpft. Mit der neunten Austragung des Red Bull Vertigo hatten sie ihr Ziel erreicht.
80 Piloten waren in Villeneuve zusammengekommen und flogen ber dem Genfersee ihre luftigen Krprogramme. Rund 50’000 Besucher schauten ihnen whrend der 9 Tage der Veranstaltung dabei zu, staunten, schluckten das eine oder andere Mal leer und bejubelten gelungene Manver ebenso wie unfreiwillige Wasserlandungen.

Hngegleiten: ein Duell mit Schuss
Rauchpetarden erleichterten den Zuschauern, die wilden Flugfiguren der Luftakrobaten mitzuverfolgen. Wegen dieser Rauchfahne sehen die Hngegleiter aus wie Dsenjets. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 140km/h bieten sie die Hochgeschwindigkeitsvariante der motorlosen Kunstfliegerei. Jon Gjerde (NOR) und Guido Gehrmann (GER) dominierten diesen Wettbewerb, wobei auch andere Piloten wie der Italiener Ignazio Bernardi oder der Schweizer Fredi Bircher einzelne Lufe gewinnen konnten. Am Schluss setzte sich der Norweger vor dem Deut-schen durch. „Ein Jahr habe ich dafr trainiert, um hier Weltmeister zu werden und Guido, hinter dem ich letztes Jahr Zweiter geworden war, zu schlagen“, erklrte er glcklich. Dritter wurde der Amerikaner John Heiney.

Gleitschirm: Zwei spanische Brder und drei Frauen
Die Brder Raul und Felix Rodriguez prgen die Gleitschirmakrobatik seit Jahren. Mehrere Manver haben sie erfunden, den Red Bull Vertigo haben sie seit ihrer ersten Teilnahme im Jahr 2000 jedes Mal gewonnen. Die Przision, mit der sie ihre Figuren fliegen, ist unerreicht, wenngleich die Konkurrenz gewaltig aufgeholt hat. Den Solo-Bewerb gewann Raul Rodriguez, doch noch vor seinen Bruder setzte sich der Franzose Antoine Montant. Im Final der besten Zwanzig startete auch die Schweizerin Judith Zweifel. Ihrer kleinen Zahl wegen, mussten die Frauen im Wettbewerb der Mnner mitfliegen. Zweifel klassierte sich als Sechzehnte in der vorderen Hlfte des Teilnehmerfelds. „Mich im Mittelfeld zu klassieren, war mein Ziel. Und dass ich im Final starten konnte, machte diese WM fr mich perfekt“, sagte sie strahlend. Seiko Fukuoka (JPN) verpasste den Final knapp. Die Franzsin Maeva Giacometti sammelte wichtige Erfahrungen.
Synchro ist die Knigsdisziplin der Gleitschirmakrobatik. Die Zweier-Teams beweisen, dass die wilden und vom ungebten Auge kaum nachvollziehbaren Figuren kein Zufall sind, sondern przise Flugkunst. Solo-Weltmeister Raul und sein Bruder Felix Rodriguez, waren erwartungsgemss nicht zu schlagen. Obschon sie auch hier keine Welten von der Konkurrenz entfernt sind. „Ein Fehler gengt und man verliert die Fhrung“, besttigte Raul Rodriguez. Etwas berraschend holte sich das Schweizer Team Peter Neuenschwander / Christian Maurer die Silbermedaille. Sie setzten mehr auf Perfektion ihrer Figuren als auf mglichst risikoreiche Programme. Dritte wurden die sterreicher Bernd Hornbck und Alex Meschuh.

Expression Session
Der letzte Tag des Red Bull Vertigo 2006 gehrte der „Expression Session“ ge-nannten Show. Neben den Hngegleitern und Gleitschirmfliegern jagten alle mglichen Fluggerte durch den Luftraum ber Villeneuve: vom Fallschirm ber die Replica eines fnfzigjhrigen Gleitschirmvorlufers bis zum Woopy genannten aufblasbaren Hngegleiter. Der neunte Red Bull Vertigo und die erste WM der Hngegleit- und Gleitschirmakrobatik endete mit der Siegerehrung. Die Preise bergab der Ballonfahrer Bertrand Piccard, der zusammen mit dem Astronauten Claude Nicollier das Patronat der Veranstaltung bildete.

Weitere Informationen und Resultate auf
www.redbull-vertigo.com

AddThis Social Bookmark Button

Ähnliche Artikel:

2 Antworten zu “Red Bull Vertigo 2006 – Erste Akro-WM”

  1. Peer sagt:

    Immerhin habe ich Gleitschirm-Syncro richtig getippt -> http://www.entflogen.de/red-bull-vertigo-2006/#comments

    Ansonsten hat sich ja keiner getraut – Ihr feigen Socken !!

  2. Christian sagt:

    war ja eigendlich klar wer bei den gleitis gewinnt, is ja nicht das erste mal die letzten Jahre,…

Kommentar schreiben

 


kostenloser Counter TopBlogs.de