Mein Flugjahr 2005

Es gibt viel zu schreiben, wo fange ich am besten an. Nun auch wenn dieses Jahr statistisch nicht gerade so berauschend
war, war es doch bisher mein bestes Jahr, sowohl fliegerisch gesehen als auch sonst. Aber wir wollen uns ja aufs erstere
beschrnken, deswegen bin ich ja in die Berge gezogen um diesem einzigartigem und unvergleichbarem Hobby nachzugehen.

________________________________________________________

Zum Saisonauftakt war ja BWC am Didi (Diedamskopf) hier ein paar Bilder bzw. hier mal ein auserwhltes: Targa2 beim Lften (keine Angst sowas sensibles fliege ich nicht *g*)

Es war schweinekalt, denke das sag alles:

bibber brrrrrrrr.

Aber alles in alles sehr gelungen, wenn auch wieder einige auf Dchern landen oder in Schneehaufen spiralen muten.

________________________________________________________

Dann, da der Winter ja nicht weichen wollte also nochmal ab in den Schnee, nach Saalbach. Fastnacht feiern und ein
wenig den Schirm lften.

 Winterfliegen kann auch schn sein

Danke nochmal an Klaus fr die tolle Unterkunft.

________________________________________________________

Da der Winter nicht weichen wollte mu man sich halt zu helfen wissen, wohin also: Na ab in den Sden nach Bassano
da gehts ja immer. Gesagt getan. Alle Leute eingepackt und ab gings. Die ersten kleinen Streckenflglein
waren auch drin. Superschner Saisonbegin:

Toplanden (gell Hubi)

_______________________________________________________

Daheim ging es dann frh los, nmlich Anfang April. Zuerst von Kssen ein kleines FAI um den Wilden Kaiser,
(weshalb ich allerdings in mitten der schnen Bergwelt gelandet bin weiss ich bis heute noch nicht, werd es aber auch
nicht vergessen (2h mit Sack und pack bis teilweise bis zum Bauch eingesackten Rckweg))

_______________________________________________________

Dann Tags drauf der Wildkogel beschaffte mir mein bisher schnsten und weitesten Flug, mit ber 4,5h auch der lngste.

Ich wollte aber nicht nur das Pinzgau rauf und runter und mir war es egal wo ich lande, ich bin deshalb einfach
nach Norden geflogen. Fr die Jahreszeit fand ich es auf 3300m recht angenehm warm. Hier mal ein paar Bilder bzw.
wieder ein Auserwhltes *g*, 10km vor der Landung:

(Kitzbhlerhorn auf dem letzten Schenkel vor der Landung)

_______________________________________________________

Im April war dann noch DHV – Jugend (auch wenn ich schon 27 war) da gabs schne Flge es war nur saukalt. Nachts
Minusgrade und am Start waren es Nullgrad an der Emberger Alm. Da knnt Ihr Euch berlegen das man nicht gerne
so lange ber 2000m war. In 3000m waren es minus 15 Grad, brutal. Hier mal einer der Flge: Greifenburg

_______________________________________________________

Der Mai war eigendlich der Monat diese Jahr. Und da ich hier unten nicht so viel Leute hab mit denen ich auf Strecke gehen
kann (hat ja nicht jeder das Glck in den Bergen zu wohnen) hab ich mir Daniel auserkoren. Das war gar nicht so leicht. Daniel
fliegt zwar sehr gut, ist aber eigendlich dem Kurvenfliegen verfallen und es war gar nicht so leicht Ihm mal zu sagen das
„Geradeausfliegen“ auch nicht soooo schlecht ist.

Naja wir sind dann von der Hochries losgeflogen. Er bis Ruhpolding ich bis Bad Reichenhall (unterwegs noch Tobi getroffen,
bei Ihm gelandet und Grillparty gemacht). Dieser Flug war vom Flug her der interessanteste. Ich hab mir schon mehrmals
einen Landeklatz gesucht.
Bei Kssen sind wir 150m berm Tal rumgekrebst. Spannendster Flug dieses Jahr wrde ich sagen.

Hier Blick Richtung Wilder Kaiser.

und hier der Flug:

________________________________________________________

Die Woche drauf warn wir nochmal in Basano, da bei uns einfach Sauwetter war und es der einzige Fleck weit und breit

war wo man trotz des heftigen Nordwindes fliegen konnte. Und wie immer wurden wir nicht enttuscht. Daniel soarte sogar an der
Basis (1900m) auf und befand sich auf 3300m wieder.

Bassano

Tja ich hingegen sah mir Bassano mal von oben an.

________________________________________________________

Dann war Pfingstenzeit. Gut fliegbar aber kein Hammerwetter, zumindestens versenkte ich mich nach guten 41Km vom

Hochfelln bei Fieberbrunn. Das alte Ehepaar war zwar sehr verwundert das ich genau vor ihrer Htte in dem Seitental landete,
bot mir dann aber hochprozentieges an um den Schock zu verdauen *g*.

Erster Hochfellnflug und er hatte trotzdem etwas. Bin mit Oliver am Durrnsteinhorn rumgekrebst und hab dann doch noch
einen Bart gefunden, das sind schne Momente, wenns mal klappt so kurz bevor man am Boden steht, und die Ecke ist einfach

nicht toll zum absaufen. Aber das war klasse.

Panorama

Dann sind wir am Pfingstmontag noch auf den Brennkopf gelaufen.

Anstrengend, aber mu es wohl auch und schaden tuts mir ja nicht *g*.

_______________________________________________________

So und dann ging der Mai zuende an der Emberger Alm in Greifenburg ums vorwegzunehmen, es waren die besten
Flugtage dieses Jahr. Ich habe mir in den Kopf gesetzt um die Kreuzeckgruppe zu fliegen, hatte das ja im April schon
mal bei sehr komischen Verhltnissen versucht.
Jetzt sollte es klappen.

Erster Tag war schon mal nicht schlecht. Es wurde ein 65er FAI, der Talwind im Mlltal hat mich einfach haben wollen
und entrinnen ist dann nicht mehr.

Aber dann einen Tag spter mit Daniel an der Seite hat es wirklich geklappt. Ein 96erFAI (weshalb mich Finch dauernd
aufzieht), aber war einfach unbeschreiblich schn, auch wenn Eva da ein 140er FAi geflogen ist, aber sie ist ja auch
Weltmeisterin und ich Angestellter *g*. Tags drauf dann mit dem neuen/altem Schirm noch ein 75er FAI und das
Wochende war fliegerisch somit perfekt. Sogar Daniel fand es klasse und hat Freude am Streckenfleigen bekommen.

Hier findet Ihr die Bilder der 3 Tage.

_______________________________________________________

Tja im Juni gabs nochmal einen netten Hochfellnflug, ber den Lofferer Steinbergen zu hngen hat schon was,
….einfach traumhaft.

_______________________________________________________

Ja was soll man sagen: Sicherheit wird ja gro geschrieben, aber das das Tten zusammenhauen auch so viel Spa machen kann, manoman. Hubi und ich waren am Hallsttter See, der auch so eine Reise wert ist.

hubiichhallstttersee

Alles was man so mit ner Tte machen kann wurde gemacht. Bis auf Sackflug, aber man brauch ja noch was frs nchste mal *g*

_______________________________________________________
Ansonsten mute ich auch mal wiede was arbeiten und so viele tolle Tage gabs ja auch nicht,
wenns zu fliegen ging dann halt immer nach Kssen da gehts immer und mit Saisonkarte auch recht gnstig *g*.
KSSEN

_______________________________________________________

________________________________________________________________

Das war zwar nicht alles, aber irgendwann is ja mal gut:

Paranoia Acrobatixx war noch lustig
DANKE FRITZ

German Cup am Wallberg: nicht so tolles Wetter,….aber zwei Tasks

JuniorChallenge 2005: nicht so tolles Wetter, aber einen Task

______________________________________________
Jetz kommen noch Dolos und dann ist 2005
auch fliegerisch schon fast vorbei.

Den 200tsten Flug mache ich das Jahr aber noch, versprochen *g*

Lieben Gru

Christian

AddThis Social Bookmark Button

Ähnliche Artikel:

Kommentar schreiben

 


kostenloser Counter TopBlogs.de