Eroberung der Greifenburg III

Mit vollen Mgen liegen die 3 Touristnix am Startplatz herum, whrend allmhlich Leben auf der Emberger Alm erwacht. Die VW-Busse karren unentwegt Gleitschirm- und Drachenpiloten heran – man wartet auf die Thermikauslse…

Alle 10 Minuten findet sich ein Dummy fr einen Abgleiter ins Tal. Die Zeit verrinnt, aber richtig gut sieht das nicht aus. Die 3 laufen auf den oberen Startplatz und warten ab. In der Hhe weht ein Nordwest und nach guten Streckenflugbedingungen sieht das nicht aus. Statt zu warten kann man genauso gut einen Abgleiter machen, vielleicht wirds spter besser. Startnixfix und Norbertus Knackfus hauen sich raus. Es blubbert hier ein wenig und dort auch, aber zentrieren lt sich das nicht wirklich. Bockig ist es und am Landeplatz weht ein steifer Ost. Die wenigen Wolkenfetzen am Himmel schieben sich allmhlich nach Sden. Startnixfix ist das zu bld. Nach der Landung beschliet er mit Fliegnixfix eine Bodenwindmessung durchzufhren. Knackfus beschliet noch einmal hinaufzufahren. Am Landeplatz wird Fliegnochnix von einem Schirm eine gute Stunde ber die Wiese gezogen. Startnixfix ist zufrieden mit der Messung und beide legen sich an den See. Am spten Nachmittag nimmt der Wind ab und Startnixfix startet zu einem Abendabflug vor herrlicher Kulisse.

Von Norbertus Knackfus fehlt jede Spur. Am Abend finden die beiden Touristnix den kleinen Ausreinix wieder.

Er war Mangels Konversationssteine mit einem gebrochenen Knchel durch die Gegend getrampt. Mndlichen berlieferungen zufolge landete er nach einer ziemlich komplizierten Landeeinteilung ausgerechnet irgendwo auf der Hauptstrae – ohne sich zu verletzen! Bei der anschlieenden Flucht vor einem erhhten Fahrzeugaufkommen geriet sein Knchel in einen Streit mit dem angrenzenden Straengraben.

Im Spittal war schnell klar, dass gar nichts gebrochen war und Knackfus sa schnell wieder im Auto. Leider unterlief Startnixfix der Fehler nach den Rntgenbildern zu fragen: ‚Knne man die mitnehmen?‘ Prompt zerrte eine rztin den Patienten wieder aus dem Auto. Eine gute Stunde spter war dann doch was gebrochen und die 3 Touristnix fuhren heim.

Das Letzte Wort hat heute der Professor, der meine Diplomarbeit betreute: „1,0“

AddThis Social Bookmark Button

Ähnliche Artikel:

2 Antworten zu “Eroberung der Greifenburg III”

  1. Peer sagt:

    Calle hier nochmals meinen herzlichsten Glckwunsch !! Ich bin stolz auf dich 😉

  2. Christian sagt:

    Hey Calle, da men wir den Spruch: „Kalle kann nix.“ wohl etwas modifizieren *g*

    Also groe Umfrage welches neue Aushngeschild soll diesen Held ab sofort auf seinem holbrigen Weg begleiten 🙂

    Ich bin fr sowas wie: Kalle, jeder kann mal am Fettnapf vorbeitretten,… oder Kalle, gebt ihm eine Chance,….

    Nix fr Ungut ohne Kalle we das Leben nur halb so schn,..

Kommentar schreiben

 


kostenloser Counter TopBlogs.de